Have any Questions? +01 123 444 555

Fliegenfischen in Schwedisch Lappland

ein Urlaubstipp
von G. Feuerstein


map sweden
seatrout


Lieber Schweden Urlauber!


Wenn du nach Lappland hochfährst, dann nur über die Schwedische Westküste! Auch nach Norwegen ist dies die bessere Route, da du in Norwegen auch auf Autobahnen maximal 80 km/h fahren darfst. Bei der riesigen Strecke ist das ein Wahnsinn, und wenn du dort mit deutlich überhöhtem Tempo ins Radar fährst, dann kannst du gleich mal umkehren und aus deinem Trip wird nichts mehr! Wenn du über Stockholm nach Norden fährst, kommst du ca. 60 km vor der Stadt Umeå am Logdälven vorbei.

Dies ist ein kleiner aber feiner Lachs- und Meerforellenfluss, der sehr lange Zeit des Jahres immer wieder frische Fische hat. Ich habe dort nur einen Morgen lang gefischt und konnte zum Erstaunen der Guides und der Einheimischen eine silberblanke über 3 kg schwere Meerforelle fangen. Dies war sehr ungewöhnlich, denn die Fische im Juli sind normalerweise nur 1,5kg - 2kg schwer. Es ind zu dieser Zeit im Oberlauf natürlich auch Lachse vorhanden, die teilweise sehr kapital sind.

 

kultsjöll


Fliegenfischen
in der Gegend um Saxnäs:

Ich kann dir in Lappland die Gegend um Saxnäs heiß empfehlen. Du findest dort zahlreiche exzellente Gewässer, besonders auch für die wunderschönen Seesaiblinge, die Rödinge (im N-Selet u. O-Selet des Ransarån). Der Ransaran hat aber nicht nur kapitale Saiblinge zu bieten sondern auch schöne Bachforellen. Diese fängt man im Sommer am besten zur dunkelsten Zeit des Tages(ganz dunkel wird es eh nie) auf Streamer. Wenn man Glück hat, kann man auch untertags Bachforellen trocken fangen. Unsere geprüften Instruktoren im Fiskecentrum in Kultsjödalen kennen sich exzellent aus und sind sehr gute Guides. Für manche Gewässer brauchst du eine Vorreservation(N-Selet, O-Selet) und sie sind auch etwas teurer. Du kannst gerne mit den Guides vor Ort Kontakt aufnehmen:

Jacob Johansson(Saxnäs und Umgebung und Ammernäs)
jakobjonasson988@hotmail.com, Lars Munk Lauritsen (Saxnäs und Umgebung) larsmunk@hotmail.com  sowie auch Johan Lundgren (Saxnäs und Umgebung, gut auch an Byske da auch exzellenter Lachsfischer) jelundgren75@hotmail.com

vindelälven

Ammarnäs

 

Auch die Gegend um Ammernäs ist für die großen Seeforellen, die zum Laichen Anfang August einsteigen bekannt. Wenn die  Seeforellen im Vindelälven um Ammernäs ankommen(meist Anfang August) ist dort allerdings oft ein ziemlicher Run am Gewässer, weil die Fische doch sehr groß sind(bis 10 kg). Die besten Pools müssen zudem vorab reserviert werden. Der Vindelälven ist aber auch einer der besten Flüsse auf Äschen in Schwedisch-Lappland. Bei Ammernäs werden immer wieder kapitale Fische gefangen, aber auch die Fossen um Sorsele herum sind sehr fischreich. Ich habe dort mit Göran Andersson gefischt und mit der Nymphe ca. 50 Äschen am Nachmittag gefangen. Hab mal zur Abwechslung etwas intensiver gefischt, denn ich wollte unbedingt einen riesigen Bomber haken. Ich hab auch eine um die 60 cm bei im Kehrwasser ca. 5 m vor mir in aller Seelenruhe beim Steigen gesehen (leider hatte ich da mal für fünf Minuten einen Forellenstreamer drauf, weil im selben Pool gerade eine mehre Kilogramm schwere Forelle direkt vor mir geraubt hatte). Hab sie leider beide nicht gekriegt. Trotzdem waren einige sehr schöne Fische dabei und Elin, Göran und ich liessen uns ein paar von ihnen auf dem Gaumen zergehen. War eine herrliche Sache! Es gibt in der Nähe von Sorsele auch einen See (Harr Träsk Lake - übersetzt Äschen See), der kapitale Äschen bis über 60 cm beinhaltet. In der Woche vor meiner Ankunft wurde dort ein Fisch von 63 cm gelandet.
pike swedish lapland

Die Råne


Wenn du am Bottischen Meerbusen entlang ganz nach Norden fährst, kommst du nach der Stadt Luleå ins kleine Örtchen Råneå (ca. 100 km bevor du an den Kalix kommst). Die Råne hat einen sehr guten Äschenbestand (im Ort im bei der Brücke ist eine gute Stelle) und die Mündung hat wohl den besten Hechtbestand aller schwedischen Flüsse überhaupt.

Du musst in Råneå versuchen, linksufrig ins Mündungsgebiet zu kommen. Direkt an der Mündung befindet sich dort ein großer Bauernhof. Dort habe ich gefragt, ob ich parkieren kann. Der Besitzer fischt auch und hat mir auch sein Ruderboot gegeben, obwohl ich auch vom Ufer aus viele Hechte gefangen habe. Unter anderem war dieser gute Hecht (rechts) mit exakt 1 m Länge dabei. Nicht schlecht für nur einen Tag Hechtfischen im Hochsommer(!) unter strahlend blauem Himmel. Mit einem Boot ist damit auch die Küste besser erreichbar. Hatte leider nicht genug Zeit. Frag mich bitte nicht, über welche Schleichwege ich dorthin gefunden habe, doch ich habe es einfach irgendwie geschafft. Der Platz dort ist ideal. Auf der Karte auf der folgenden Website siehst du, wo die Råne mündet. http://www.ranealvdal.com/se/

 

Wir sind auch immer wieder nach Norwegen gewechselt und haben dort zahlreiche Flüsse gefischt. Die sind jedoch nur dann gut, wenn gerade Lachse oder Meerforellen einsteigen. Da muss man einen lokalen Ansprechpartner haben, der einem Bescheid gibt. Das habe ich Göran überlassen. Der hat das erledigt. Ich kann dort also keine lokalen Nummern anbieten. Der Saltdarselva gleich nach der Grenze wenn du die Moi Rana Autobahn nimmst, ist aber sicher eine gute Wahl, wie sämtliche Flüsse um Bodö (aber halt nur, wenn die Lachse oder MF da sind) und da ist der Juli und August sicher nicht ideal. Mitte Juni wäre für diese Fische und auch die mit der Flut immer in die Flüsse um Fauske einsteigenden Saiblinge die richtige Zeit. Versuche es ganz einfach mal. Der Norden ist wunderschön und immer eine Reise wert.

eine herrliche Brownie aus der Gegend um Borgafjäll
Wegen solcher Fische zog es mich in den Norden!





Copyright © Günter Feuerstein