Have any Questions? +01 123 444 555

Der Slough Creek

 

Der Nordwesten des Parks war unser eigentliches Ziel. Den Slough Creek hatte ich schon mehrere Male befischt, mit Lamar und Soda Butte hatte ich bei meinen vorangegangenen Besuchen jeweils kein Glück mit dem Wasser. Jetzt war aber alles ideal und wir konnten es kaum erwarten, unsere Hoppers im Soda Butte zu wässern.


files/ffi/pictures/Dest/USA03/slough/SloughCr (2).jpg

der Slough Creek gleich unterhalb des campgrounds


Der Slough Creek ist ein kleines Flüsschen mit großem Bekanntschaftsgrad unter den Fliegenfischern im Park. An seinen Ufern liegt ein beliebter primitive campground (kein Strom, keine Duschen, aber sauberes WC), von dem der Anfahrtsweg an Lamar und Soda Butte sehr kurz ist. Man darf im Park natürlich nicht übernachten wo man will, sondern nur auf Campingplätzen und unter Beachtung der notwendigen Sicherheitsregeln (Bären!). Ein wildes Campieren wäre unter Umständen lebensgefährlich.  Sind diese kleinen primitive campgrounds an Slough Creek oder Pebble Creek voll (und das sind sie im Sommer meist schon am Mittag), so bleibt einem nichts anderes übrig, als 1 Stunde retour zu fahren oder gar außerhalb des Parks zu übernachten. Vorreservation gibt es an diesen Campgrounds nicht!
 

files/ffi/pictures/Dest/USA03/stoneflyhatched.jpgdie Salmon Fly Hatch war leider bereits vorüber

 

Die Fischerei am Slough Creek war dieses Jahr sehr träge und aufgrund des wenigen Wassers auch eher schwierig. Ob sie auf den verschiedenen Hochebenen (1st meadow, 2nd meadow oder gar 3rd meadow) besser war, kann ich nicht beurteilen. Ich bin nicht ein begeisterter  Bergwanderer und schon gar nicht, wenn  der Soda Butte so gut fischt...

 

Copyright © Günter Feuerstein